Samstag, 31. Dezember 2011

Oh menno

wo rast denn bitte schön die Zeit hin?

Ich sitze auf dem Sofa, bin schwer beschäftigt, Pulsschlag ist heute etwas höher - bei jedem Knaller zucke ich zusammen & das Herz rast. Ist nicht leicht an Silvester, wenn man schreckhaft ist.

Aber bevor das Jahr ganz vorbeizieht, sind noch ein paar Projekte offen.
Heute zeige ich davon nur den Reigen aus Weihnachtskugeln: Die Muster entstammen alle dem Buch "Julekuler" von Arne & Carlos. Eine einfache Sammlung von tollen Kugel-Ideen und schönen Bildern. Mit Erläuterungen halten sie sich nicht viel auf, Das zweifarbige Einstricken wird gar nicht erklärt - etwas Hilfestellung hätte ich da schon gebrauchen können. Am Ende hatte ich immer die Hauptfarbe auf dem Finger und habe quasi kontinental gestrickt, während ich das Muster in amerikanischer Wurftechnik eingefügt habe. Und mit insgesamt 11 Kugeln habe ich Weihnachten gut zu tun gehabt :) Gestrickt habe ich sie hauptsächlich aus Lana Grossa Merino Wollen, ich denke vor allem supercool. Als Nadeln habe ich 3er genommen. Ach und die roten Kullern habe ich mit gelb-goldenem Baumwollgarn kontrastiert. Kommt gut rein!

Kommentare:

Brigitt hat gesagt…

Schön, heute am letzten Tag des Jahres noch einmal von Dir zu lesen. Ich hoffe, Dein Puls explodiert nicht bei der vielen Knallerei.Auf jeden Fall wünsche ich Dir einen guten Start ins Jahr 2012 und wünsche Dir viele neue Strickideen.
Viele Grüße
Brigitt

Lucy in the Sky hat gesagt…

So eine merkwürdige Kontinental-mit-Fadenwurf-Technik habe ich für das zweifarbige Stricken jetzt auch perfektioniert, wobei ich mich auch gefragt habe, wie man das "richtig" macht - besonders wenn man in Hin- und Rückreihen strickt und bei den linken Rückreihen die Fäden vor dem Gestrickten halten muss.

alles Gute fürs neue Jahr und viele Grüße!
Lucy