Dienstag, 23. April 2013

Patch me - if you can!

Das jetzt vorgestellt Projekt ist keine Mneme-Arbeit, es ist eine Zusammenarbeit:
Eine liebe Freundin aus dem Strickcafé hat Leipzig in Richtung alte Heimat verlassen und somit auch uns traurig zurückgelassen. Damit sie immer eine schöne Erinnerung an uns als Haufen hat, habe ich (neben den individuellen Abschiedsgeschenken) die Mädels gebeten, mir doch Patche für 2 Kissen zu stricken - Ziel waren 2 Sofakissen a 40 x 40 cm - Dafür habe ich um Patche der Größe 13 x 13 cm gebeten - also 9 je Kissen. Bis auf die Größe gab es keinerlei Vorgaben bezüglich Wolle, Muster etc.
Der Rücklauf war fantastisch - insgesamt hatte ich am Ende 30 Patche - 3 mussten also leider draußen bleiben (2 davon waren von meinen 5) - also keine Sorge, jeder der gestrickt hat, ist auch mit seinen Patchen vertreten - das war natürlich wichtig.

Viel schwieriger war am Ende das Problem, die verschiedenen Farben und Formen so zusammenzubasteln,das die Kissen auch ein halbwegs harmonisches Bild abgeben. Gott sei dank hatte ioch dabei Hilfe, mein eigenes Farbgespür läßt mitunter doch etwas zu wünschen übrig. Hier seht ihr mal die einzelnen Patches, allerdings bereits nach dem Hin & Hersortieren: Beim Zusammennähen hatte ich auch Hilfe - grundsätzlich ging das auch relativ unkompliziert, ich habe versucht, diese Methode, die Tichiro mal beschrieben hat, anzuwenden.
Ich finde am Ende sehen sie sehr gelungen aus: Die einzelnen Bilder könnt ihr bei Interesse hier angucken: Blau/lila, warme Töne, Schrägstrick.

Zu den Rückseiten will ich auch noch kurz etwas sagen. Um die Patche nur vorne zu haben, haben wir uns auf der Rückseite für einfachen Stoff entscheiden - einfacher Leinen in Naturfarben, mit Hoteleingriff versehen. Und als Highlight hat Christine im Strickcafé die Namen der Beteiligten aufgestickt: Dann haben wir die Vorderseite mit einem einfachen elastischen Stich mit der Nähmaschine verbunden - das ging deutlich unkomplizierter, als ich es mir vorher vorgestellt hatte. Und ich bin sehr glücklich mit dem Endergebnis, das Leipzig leider inzwischen verlassen hat. :(

Kommentare:

Mrs. Agnes Barton hat gesagt…

Oh wow, normalerweise stell ich mir unter Stricken und Patchwork ganz gruselige omahafte Dinge vor, aber Eure Kissenhüllen sind richtig, richtig toll geworden!

Brigitt hat gesagt…

Das ist ja ein ganz tolles Abschiedsgeschenk und die Idee mit den Namen auf der Rückseite beeindruckt mich. So ist Euer Geschenk für die Ewigkeit und Unvergeßlich.
Viele Grüße
Brigitt

Sonnenblume Mneme hat gesagt…

Danke für die lieben Kommentare - ich gebe zu, auch ich hatte zwischenzeitlich Zweifel, ob das nicht etwas chaotisch oder altmodisch wird, aber ich bin mit dem Ergebnis doch auch sehr zufrieden.