Donnerstag, 18. Dezember 2008

Sock around the clock

Momentan stecke ich wie ihr wahrscheinlich auch im Weihnachtswahn.
Ich habe zwar schon Urlaub, aber um wirklich runterzukommen, dauert es doch eine Weile. Ausserdem stehe ich momentan kurz hinter der Erkenntnis, dass ich die Projekte niemals bis zu Weihnachten fertig kriege. Aber ich tue mein bestes und weiss noch nicht genau, wie ich es mache, wenn ichs nicht schaffe. Ein Handschuh sieht bestimmt etwas komisch aus, oder?

Zuerst einmal das fertige Paar: Der gebogene Sonnenaufgang wurde letztes Wochenende im Zug nach Berlin fertig:

Dieses Foto trifft auch endlich mal die Farbe etwas besser.

Direkt danach habe ich eine sechsfache superorangene Drachenwolle angeschlagen. Das ganze soll zu einem Firestarter werden. Darin habe ich ja schon ein wenig Erfahrung, also ist das ein eher unkompliziertes & schnelles Projekt. Allerdings braucht es nicht bis Weihnachten fertig zu sein, deswegen liegt es momentan auf Eis. Es war eher für die Rückfahrt im Zug :)

Ausserdem wurden der Wollhuhn-Strang endlich zum Knäuel und angeschlagen. Das Ganze wird zu einer Spring Thaw Socke (Raveler gucken hier) verstrickt. Die Anleitung gab es im Knitter's Magazin, aber ist leider so ziemlich das einzige brauchbare Stück in dem Magazin. Allein schon die Farbauswahl der übrigen Modelle fand ich ausreichend ... unpassend.
Aber das Stricken ist etwas für die "Wieder was gelernt"-Ecke. Jetzt weiss ich erstens, das YouTube das beste Strickbuch ist, dass es gibt, zweitens was LLI und RLI ist, und drittens habe ich den Tubular Bind off auch zum ersten (aber sicher nicht letzten mal) gemacht. Schön elastisch, eigentlich total einfach, und ich hab großes Glück, dass ich den Maschenstich schon so gut kann.

1 Kommentar:

Mascha hat gesagt…

Sehr schick, Madame!
Das mit der unpassenden Farbauswahl - ich sag nix :-)
Auf die orangenen Firestarter bin ich schon sehr gespannt!