Mittwoch, 13. August 2008

Gar nicht so leicht zu beantworten

... findet Frau Blasebalg ihre Wer bin ich? Aktion der Woche.
Pah, kann ich da nur sagen. Das ist doch spielend einfach!

Ich bin die Mneme - Sonnenblume Mneme!

Und allen, die sich wundern, möchte ich soviel aus meinem Leben preisgeben:

Mitte der 90iger, als ich noch studierte, da zeigte mir ein nahestehender Jüngling die Wunderwelt der Muds. Das sind textbasierte Rollenspielchen im Internet mit hohem Suchtpotential. Na jedenfalls meldet man sich bei sowas ja nicht mit dem erstbesten Vornamen an (also dem, der Mama damals umnebelt nach schwerer Geburt einfiel).
Aber mit Kreativität hatte ich es in einer so schweren Entscheidungsphase nicht so, also nahm ich ein geschlossenes Augenpaar, einen stippenden Zeigefinger, den Zufallsblätterer und Dudens Fremdwörterbuch zu Hilfe. Gefunden hab ich (nicht auf den ersten Stipper, aber ganz dort in der Nähe):

Mne|me [gr.] die, -: Gedächtnis; Erinnerung, Fähigkeit lebender Substanz, für die Lebensvorgänge wichtige Information zu speichern (Med., Psychol.).

Das fand ich toll, und der Klang gefiel mir auch und so geschah es, dass ich Mneme ward. Ich habe gespielt, gerätselt, (sehr wenig) gemetzelt und (sehr viel) gechattet und irgendwann hat sich aufgrund meines friedvollen, gutmütigen, fröhlichen, starken, ausgeglichenen und absolut bescheidenen Charakters ;) die Sonnenblume dazugeschmuggelt. Mehr durch andere, als von mir erdacht, aber gerne von mir angenommen und ausgeformt und die Rolle mit Leben gefüllt.
Und so sehe ich dort aus:

Das ist Mneme.
Du siehst eine riesige Sonnenblume. Sie hat einen kraeftigen gruenen Stiel, mit fantastischen grossen Blaettern. Das Gesicht ist dunkelbraun und vom sonnigsten sonnengelben Bluetenblaetterwirrwarr umrandet. Links neben dem Auge scheint sich ein Tautropfen verfangen zu haben.
Mneme ist absolut fit.
Mneme hat eine dunkelgruene mit drei goldenen Sternen am Kragen besetzte Robe an, keine Waffe gezueckt und traegt ihren goldenen Ehering.

Und auch wenn ich heute nicht mehr so aktiv im Spiel bin, wie früher, so bin ich dort immer noch zu treffen, um Freunde zu "sehen" - zum Beispiel Kuckucks und Schlangen und Drachen und Hasen und Füchse und Klapperkästchen und Ritter und Falken und ...

Kommentare:

Ev hat gesagt…

Danke für diese interessante Erklärung einer für mich ganz unbekannten Welt!
Liebe Grüße von Ev

Frau Blasebalg hat gesagt…

Ach du heiliger Bimbam, stimmt, ich erinnere mich. Da war mal was, als das Internet noch nicht buntibunti-klickiklicki und Spam noch simples Dosenfleisch war. Danke für die Erinnerung!

Garnprinzessin hat gesagt…

Oh wie schön... Paderborner MUD? Das ist seeeehr lange her. :-)

Liebe Grüsse von der

Garnprinzessin

Mneme hat gesagt…

Hmm, ich trau es mir ja fast wieder nicht sagen - denn eigentlich zähl ich mich nicht zu den überangestrengten Lokalisten. Aber das Mud der Wahl, the one and (nearly) only, also das Wunderland wohnt wie ich in Leipzig. Aber so ist das nunmal mit dem Jüngling, der einen Jüngling kennt, der einen Jüngling kennt ... und alle haben mehr oder weniger am Aufbau des Wunderlands mitgewirkt :)

Sonnenblumige Grüße
Mneme

Dabapples Mom hat gesagt…

du hast die hoernchen vergessen, liebe sonnenblume! aber schoen schoen :)

Mneme hat gesagt…

Oh - ich glaube das war der Schreck, dass Hoernchen inzwischen Ananasse adoptieren, anstatt zu knabbern ;) Viel SPass bei Deinem Projekt!